Angela Heidt-Recht · Nassestr. 32 · 50939 Köln · 0221 – 99 28 19 15
Portrait

Was ist Homöopathie?

Die Homöopathie ist eine über 200 Jahre alte eigenständige medizinische Heilkunst, die sich erfolgreich weiterentwickelt und in zunehmendem Maße auf der ganzen Welt zahlreiche Anhänger findet. Mit einer wissenschaftlich fundierten Methode wird für die individuelle Erkrankung das genau passende Arzneimittel gesucht, welches durch die Gabe von homöopathischen Arzneimitteln die Selbstheilungskräfte des Patienten anregt.

Homöopathie erreicht nicht nur das erkrankte Organ oder Organsystem, sondern alle Dysfunktionen im körperlich, geistig, seelischen Zusammenspiel.

Mit Hilfe von Wissenschaften wie Chemie, Biologie oder Anatomie sind wir in der Lage die Strukturen und das Funktionieren der Dinge zu verstehen. Mit Hilfe der Homöopathie jedoch haben wir die Möglichkeit einen Blick in die in die Seele zu werfen. Damit können wir die Essenz selber verstehen und damit das tiefgreifendste Heilmittel finden. Hiermit wird dem gesamten Organismus geholfen, sich selbst organisierend wieder zu körperlicher, seelischer und geistiger Gesundheit zu finden.

Das homöopathische Heilmittel entfaltet seine größte Heilkraft, wenn das Symptomenbild, am gesunden Menschen getestet, dem des erkrankten Menschen besonders ähnlich ist. So beschränkt sich die Medikamentengabe auf ein einziges Heilmittel, nämlich jenes, das der Krankheit am Ähnlichsten ist.

Dieses zur Heilung führende Prinzip wurde erforscht von dem Arzt, Pharmazeuten und Chemiker Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843), dem Begründer der Homöopathie. Unter Verwendung von genau geprüften Arzneimitteln wendet der Homöopath dieses Prinzip wissenschaftlich und systematisch an.

Heute stehen uns tausende von Mitteln zur Verfügung. Diese sind mineralischen, pflanzlichen und tierischen Ursprungs. Durch die Potenzierung nimmt die materielle Substanz ab, die für die Heilwirkung verantwortlichen Kräfte werden jedoch gesteigert. Es gibt keinerlei Nebenwirkungen.

Heilung durch Homöopathie ist ein Prozess, bei dem der Organismus sein körperliches, seelisches und geistiges Gleichgewicht wiederfindet.